Wie werde ich Wirtschaftsprüfer/in?

Du musst Dir darüber klar sein, dass Du Dich für einen spannenden, abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Beruf entscheidest, aber auch für eine anspruchsvolle Ausbildung. Diese Ausbildung führt zu einer Qualifikation, die beste Chancen für eine berufliche Karriere nicht nur in der Wirtschaftsprüfung, sondern auch in der Wirtschaft bietet.


Warum könnte dieser Beruf für Dich der richtige sein?

Mit diesen Eigenschaften hast Du gute Voraussetzungen, um im Beruf des Wirtschaftsprüfers/der Wirtschaftsprüferin erfolgreich zu sein und ein erfülltes Arbeitsleben zu haben:


Tipp: Alle Informationen rund um Ausbildung und Berufseinstieg sind in dem Flyer „Perspektiven für Senkrechtstarter“ zusammengefasst.


Ausbildungswege

Zum Wirtschaftsprüfer / zur Wirtschaftsprüferin führen mehrere akademische Ausbildungswege. Klick auf die Links, um mehr über die drei Alternativen zu erfahren:

Alternative 1: Hochschulstudium: der klassische Weg

Alternative 2: Master in Wirtschaftsprüfung

Alternative 3: Bachelor mit Spezialisierung

Ein direktes „Wirtschaftsprüfer-Studium“ gibt es nicht.


WP-Examen

Das Wirtschaftsprüfungsexamen ist eine anspruchsvolle Prüfung, die gut vorbereitet sein will. Die meisten Kandidat(inn)en nehmen für die Prüfungsvorbereitung Urlaub und/oder werden von ihrem Arbeitgeber freigestellt. Vorbereitungskurse bieten diverse private Fortbildungsdienstleister an.

Das Wirtschaftsprüfungsexamen umfasst insgesamt 7 schriftliche Klausuren und eine mündliche Prüfung in vier Prüfungsgebieten:

  1. Wirtschaftliches Prüfungswesen, Unternehmensbewertung und Berufsrecht,
  2. Angewandte Betriebswirtschaftslehre/Volkswirtschaftslehre,
  3. Wirtschaftsrecht und
  4. Steuerrecht.

Je nach eingeschlagenem Ausbildungsweg verkürzt sich die Prüfung:



Das WP-Examen ist ein Staatsexamen. Zum Wirtschaftsprüfer/zur Wirtschaftsprüferin wird man von der Wirtschaftsprüferkammer bestellt.